Dürr : Dürr-Konzern schließt Übernahme von BBS Automation ab
HeimHeim > Blog > Dürr : Dürr-Konzern schließt Übernahme von BBS Automation ab

Dürr : Dürr-Konzern schließt Übernahme von BBS Automation ab

Jun 19, 2023

Bietigheim-Bissingen, 31. August 2023 – Der Dürr-Konzern hat heute die Übernahme des Automatisierungsspezialisten BBS Automation abgeschlossen. Mit der Erteilung der fusionskontrollrechtlichen Freigaben sind alle Bedingungen für den Abschluss der im Juni angekündigten Transaktion erfüllt. Die Übernahme von BBS Automation ist Teil des Expansionskurses, den Dürr im Wachstumssegment der Automatisierungstechnik verfolgt.

Der Dürr-Konzern hatte bereits 2021 die Automatisierungsexperten Teamtechnik und Hekuma übernommen. „Mit der Übernahme von BBS Automation setzen wir unseren Wachstumskurs in der Industrieautomation fort und bilden ein neues Kraftpaket mit führenden Technologien und globaler Reichweite“, erklärte Dr. Jochen Weyrauch , Vorstandsvorsitzender der Dürr AG. „Die Produkte und Softwareangebote von BBS Automation, Teamtechnik und Hekuma ergänzen sich perfekt. Dadurch können wir Kunden auf der ganzen Welt ein noch besseres Leistungsspektrum bieten. Der Kauf ist Teil unserer Strategie, unsere Geschäftsaktivitäten in auszubauen.“ wachstumsstarke und margenstarke Industriesektoren.“ Für das Jahr 2024 erwartet der Dürr-Konzern im Bereich Automatisierung einen Umsatz von rund 500 Millionen Euro.

BBS Automation wird zum 31. August 2023 in den Dürr-Konzern einbezogen. Der Kaufvertrag wurde am 12. Juni 2023 mit den bisherigen Eigentümern, einem Konsortium unter Führung des Finanzinvestors EQT, unterzeichnet. Das 2013 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Garching in der Nähe von München hat rund 1.500 Mitarbeiter und 16 Standorte in Europa, Asien und Nordamerika. BBS Automation bietet automatisierte Anlagen zur Herstellung von Komponenten für verschiedene Branchen wie E-Mobilität/Automotive, Pharma und Konsumgüter. Auf den Anlagen werden unter anderem elektronische Komponenten, Batterien, Brems- und Beleuchtungselemente sowie medizinische Produkte wie Spritzen, Inhalatoren und Arzneimittel oder Hörgeräte und elektrische Zahnbürsten hergestellt.

BBS Automation strebt im Jahr 2023 einen Umsatz von rund 300 Mio. € an. Für 2026 wird ein Umsatz zwischen 400 Mio. € und 450 Mio. € und eine EBITDA-Marge von 13 % bis 15 % erwartet. Damit steht die Akquisition im Einklang mit den Wachstums- und Ertragszielen des Dürr-Konzerns. Der Unternehmenswert der BBS Automation liegt zwischen 440 und 480 Millionen Euro und ist abhängig von der Ergebnisentwicklung im Jahr 2023.

Der Dürr-Konzern ist einer der weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauer mit umfassender Expertise in den Bereichen Automatisierung, Digitalisierung und Energieeffizienz. Seine Produkte, Systeme und Dienstleistungen ermöglichen hocheffiziente und nachhaltige Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Branchen. Der Dürr-Konzern beliefert vor allem die Automobilindustrie, Hersteller von Möbeln und Holzhäusern sowie die Branchen Chemie, Pharma, Medizintechnik und Elektrotechnik. Im Jahr 2022 erwirtschaftete es einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 19.000 Mitarbeiter und verfügt über 123 Geschäftsstandorte in 32 Ländern. Der Dürr-Konzern agiert am Markt mit den Marken Dürr, Schenck und HOMAG und mit fünf Divisionen:

Diese Veröffentlichung wurde von der Dürr AG/Dürr-Gruppe unabhängig erstellt. Es kann Aussagen enthalten, die sich mit Schlüsselthemen wie Strategie, zukünftigen Finanzergebnissen, Ereignissen, Wettbewerbspositionen und Produktentwicklungen befassen. Derartige zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, insbesondere denen, die in den Offenlegungen der Dürr AG, insbesondere im Kapitel „Risiken“ im Geschäftsbericht der Dürr AG, beschrieben sind. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken, Ungewissheiten und sonstigen Faktoren eintreten oder sollten sich die zugrunde liegenden Erwartungen als unrichtig erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Dürr-Konzerns erheblich von den in den relevanten zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen. Diese Aussagen können durch Wörter wie „erwarten“, „wollen“, „antizipieren“, „beabsichtigen“, „planen“, „glauben“, „anstreben“, „schätzen“, „werden“, „projizieren“ oder Wörter identifiziert werden von ähnlicher Bedeutung. Die Dürr AG hat weder die Absicht noch übernimmt sie eine Verpflichtung, ihre zukunftsgerichteten Aussagen regelmäßig zu aktualisieren oder zu überarbeiten, wenn sich eine andere als die erwartete Entwicklung einstellt. Die angegebenen Wettbewerbspositionen basieren auf Schätzungen des Managements, die durch Informationen spezialisierter externer Agenturen gestützt werden.

Unsere Finanzberichte, Präsentationen, Pressemitteilungen und Ad-hoc-Mitteilungen können alternative Finanzkennzahlen enthalten. Diese Kennzahlen sind in den IFRS (International Financial Reporting Standards) nicht definiert. Die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Dürr-Konzerns sollte nicht allein auf Basis dieser alternativen Finanzkennzahlen beurteilt werden. Sie ersetzen in keinem Fall die im Konzernabschluss dargestellten und nach IFRS ermittelten Leistungsindikatoren. Die Berechnung alternativer Finanzkennzahlen kann trotz der Verwendung derselben Terminologie von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein. Weitere Informationen zu den alternativen Finanzkennzahlen der Dürr AG finden Sie in unserem → Finanzglossar auf der Internetseite.

Anhänge

Haftungsausschluss

Dürr AGhat diesen Inhalt veröffentlicht auf31. August 2023 und trägt die alleinige Verantwortung für die darin enthaltenen Informationen. Verteilt durch die Öffentlichkeit, unbearbeitet und unverändert, am31 August 2023 14:17:06 UTC.

Dr. Jochen WeyrauchLackier- und Endmontagesysteme:Anwendungstechnik:Saubere Technologiesysteme:Mess- und Prozesssysteme:Holzbearbeitungsmaschinen und -systeme:AnhängeHaftungsausschlussDürr AG31. August 202331 August 2023 14:17:06 UTC